Kurzbiografie

Michael Ophelders kommt aus dem Ruhrgebiet, aus Essen. Sein erstes Engagement führte ihn an die städtischen Bühnen in Oberhausen. Während dieser Zeit nahm er Unterricht in Schauspiel und Sprache bei Lehrern der Folkwangschule in seiner Heimatstadt. Weitere Engagements führten ihn dann an die Bühnen in Stendal, Regensburg, Essen und Osnabrück. Durch ein vorher abgeschlossenes Studium in Musik wurde er an diesen Häusern sowohl im Schauspiel, als auch im Musical protagonistisch eingesetzt. Daher zählen zu seinem Repertoire nicht nur Schauspielrollen, wie der “Mephisto” aus Goethes Faust, “Cyrano” aus Cyrano du Bergerac oder “R.P. Mc Murphy” in Einer flog über das Kuckucksnest, sondern auch Musicalparts wie “Petruchio” aus Kiss me Kate, “Mackie Messer” aus der Dreigroschenoper oder “Frank’n Furter” aus der Rocky Horror Picture Show.

Während seiner Zeit als freier Schauspieler, von 2000-2004 spielte er u.a. in Dortmund, Hannover, Karlsruhe, und in Österreich in Wien, Klagenfurt oder St. Pölten. Er führte Regie und war in Fernsehserien wie Balko, Wilsberg 4, Cobra 11 oder Ina und Leo zu sehen.

Von 2004 bis 2014 war er am Stadttheater in Trier engagiert und war neben vielen anderen Rollen über 100 Mal in seiner Paraderolle “Der Kontrabass” zu sehen. Ab November 2014 spielt er in Hamburg am Theater an der Elbe im „Wunder von Bern“ folgende Rollen:

1. Sepp Herberger
2. Pfarrer Keuchel
3. Tiburski